Im Januar findet der nächste Vorlesewettbewerb 2020/2021 für die Klassen 5 und 6 statt.

Wettbewerbe

Big Challenge

Big Challenge

Challenge

Die Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule nimmt regelmäßig im Mai an der „Big Challenge“ teil.
Die „Big Challenge“ ist ein Englischwettbewerb für die Jahrgänge 5-9, der als Papier- oder als Digitalversion – ganz nach Wunsch – stattfindet.
Der Multiple-Choice-Test umfasst 45 Fragen, die in 45 Minuten zu lösen sind.
Wissensbereiche, die abgefragt werden, umfassen: Grammatik, Wortschatz, Rechtschreibung, Leseverständnis und Landeskunde.
Mit Hilfe der spielerischen App „English every day“ können die Schüler*innen vorher für den Wettbewerb trainieren.

Big Challenge 2021

Big_Challenge_WEB

Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr 24 Schüler*innen der CVO an der internationalen Big Challenge teilgenommen haben. Aufgrund der aktuellen Lage wurde der Englisch Wettbewerb das erste Mal online, teilweise sogar von zu Hause aus, durchgeführt. Alle Teilnehmer*innen haben die Challenge erfolgreich gemeistert und wurden am Montag mit einer Urkunde und kleinen Sachpreisen für ihre Mühe belohnt.
 
Wir gratulieren euch allen und hoffen ihr seid nächstes Jahr wieder dabei.
 
Unsere Jahrgangsbesten sind:
Jg. 5: Ignas Ramanauskas
Jg. 6: Emil Nayante
Jg. 7: Merle Heesch
Well done everyone, you rock!
 
Text: Frau Mainz
Bild: Teilnehmer*innen der Big Challenge bei der Preisverleihung.

Jugend Debatiert

Jugend debattiert

csm_JD_Patch_RGB_150dpi_1356276866



„Seit dem Schuljahr 2015/16 nimmt unsere Schule am Wettbewerb ‚Jugend debattiert’ teil. Von der Schulrunde über das Regionalfinale geht es über die Landesausscheidung bis zum Bundesfinale in Berlin. Organisiert und gefördert wird der Wettbewerb von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung , der Robert Bosch Stiftung, der Mercator Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.
Im Mittelpunkt steht die Debatte zu aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen.
Gute Debatten sind eine Voraussetzung lebendiger Demokratie und eines gelingenden Zusammenlebens in unserer vielfältigen Gesellschaft. Debattieren heißt: Stellung beziehen, Gründe nennen, Kritik vortragen – gegen- und miteinander. Debattanten müssen sich präzise ausdrücken können und einander zuhören.
Debatten beantworten Fragen, wie sie sich überall stellen: in der Familie, im Beruf, in der Politik. Deshalb trainieren jedes Jahr mehr als 135.000 teilnehmende Schülerinnen und Schüler mit Jugend debattiert die gute Debatte.  
Am Anfang steht eine Entscheidungsfrage, auf die man nur mit "Ja" oder "Nein" antworten kann. Wer mit "Ja" antwortet, spricht sich für das Gefragte aus ("pro"). Wer "Nein" sagt, wendet sich dagegen ("contra"). Eine gute Debatte lebt von gegensätzlichen Ansichten, die sachlich vertreten werden.
Ebenso wichtig wie die Position ist die Begründung. Debatten zielen darauf ab, herauszufinden, welche Argumente am meisten überzeugen. Dafür ist gute Sachkenntnis unentbehrlich.

Warum Debatten Regeln haben
Debatten haben Regeln, damit ein konzentriertes, sachbezogenes Streitgespräch entsteht. Wer den Regeln der Debatte folgt, hört andere an und lernt, seinen Standpunkt fair und sachlich zu vertreten. Die Regeln bei Jugend debattiert sind so reduziert, dass sie auch im Alltag eine wertvolle Orientierungshilfe sind.
Debatte ist ein Modell für Willensbildung in unserer demokratischen Gesellschaft. Denn überall, wo wir als Bürger zusammenkommen, um zu verbindlichen Entscheidungen in praktischen Fragen zu gelangen, wird debattiert. Überall dort, wo wir in Rede und Gegenrede klären, was bei einer wichtigen Entscheidung zu bedenken ist, steigen die Chancen für gute Entscheidungen!
Das Besondere an Debatten ist, dass beide Seiten durch gleichrangige Sprecher vertreten sind. "Pro" beginnt, "Contra" hält dagegen. Um sicher zu gehen, dass man sich richtig verstanden hat, erhält jede Seite die Gelegenheit zur Erwiderung. Wer debattiert, muss Stellung nehmen. Wer Debatten zulässt, zeigt damit an, dass man durchaus verschiedener Meinung sein kann. So viel es auch bedeutet, durch Argumente zu einer Übereinstimmung zu kommen – beim Debattieren hat man immer die Möglichkeit, "Nein" zu sagen und beim "Nein" zu bleiben.
In der Jahrgangsstufe 9 ist der Wettbewerb in den Deutschunterricht eingebunden, denn da steht die Unterrichtsreihe ‚Argumentieren’ auf dem Plan. Die Oberstufe geht mit den Jahrgängen EF und Q1 im Rahmen des Fachen Sozialwissenschaften in Rennen.

jugend debattiert

Jugend debatiert 2019

Auch in diesem Jahr nahmen unsere 9er und EFler am bundesweiten Wettbewerb ‚Jugend debattiert’ teil. In den Schulrunden wurden die Teilnehmer*innen für die Regionalrund ‚ausdebattiert’, die in der vergangenen Woche an der Königin-Luise-Schule veranstaltet wurde. ‚Soll privates Feuerwerk verboten werden’ debattierten in der Schulrunde die 9er und es gab jede Menge nachvollziehbarer Argumente auf beiden Seiten. Gefahr und Umweltverschmutzung gegen Tradition und Spaß und sowohl die Pro- und auch die Contra-Seite wurde mit guten Argumenten begründet und untermauert. Es war schwer, da eine klare Position zu beziehen, beide Parteien überzeugten in ihren Beiträgen. Doch da es sich eben um einen Wettbewerb handelt, müssen die beiden Kandidat*innen herausgefunden werden, die die Schule auf der Regionalebene vertreten. Und das waren für die Sekundarstufe 1 in diesem Jahr Rebecca vom Stein (9a) und Franka Fischer (9b) und Gözde Karismaz (9a) stand als Ersatzkandidatin bereit.

Tempolimit auf deutschen Autobahnen – darüber stritten die EFler in ihrer Schulrunde. In zwei Debatten zeigten die acht Teilnehmer*innen ihre gute und intensive Vorbereitung, das machte die Debatten spannend und interessant. Auch hier gab es auf beiden Seiten Nachvollziehbares und Überzeugendes. Von daher fiel es auch in dieser Runde schwer, so etwas wie Gewinner festzulegen, denn alle Debattant*innen überzeugten. Aber letzten Endes – wie gesagt – es mussten Schulvertreter her.
Das waren dann
Hanna Heipmann, Tim Steinhaus und Jan Schöttler.
Von hier aus allen Teilnehmer*innen der Schulrunde schon mal alle Hochachtung und Glückwunsch zu ihrer Leistung.

Auch auf der Regionalebene, auf der dann acht Schulen zusammenkamen und jeder Teilnehmer zwei Debatten führen musste, konnten all unsere Vertreter*innen überzeugen, auch wenn es für ein Weiterkommen auf die Landesebene nicht ganz gereicht hat. Aber alle bestätigten:

„Es war interessant und hat Spaß gemacht.“ – Und das ist die Hauptsache!

Lesewettbewerb

Lesewettbewerb

Seit Jahren veranstalten die Deutschlehrer*innen der Klassen 5 und 6 in ihren Klassen einen freiwilligen Vorlesewettbewerb für Alle, ob mit oder ohne Lernförderung.

Vorgelesen wird ein selbst gewählter Ausschnitt aus einem Lieblingsbuch und ein fremder Text, beides drei Minuten lang. Klassensieger*in wird, wer die beste Lesetechnik beweist, das Gelesene schön interpretiert und eine spannende Textstelle aus dem eigenen Buch vorstellt.

Die Klassensieger*innen der Klassenstufe 5 treten dann wiederum gegeneinander an und die Klassensieger*innen der Stufe 6 fordern sich gegenseitig heraus. Alle bekommen fürs Mitmachen einen kleinen Preis und die Sieger*innen können ein Buch gewinnen.

Der/Die Gewinner*in der 6. Klassen erhält die Chance beim Kreisentscheid für unsere Schule anzutreten.

Wir freuen uns auf begeisterte Vorleser*innen !


  • Lesewettbewerb 2019/20
    Lese_Wettbewerb
    Mit großer Freude verkünden wir euch die Schulsieger*innen des Vorlesewettbewerbs der fünften und sechsten Klassen der Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule. In beiden Klassenstufen wurde in allen 4 Klassen je ein*e Klassensieger*in ermittelt. Diese nahmen am 06.12.2019 am Schulentscheid teil und stellten vor den anderen Klassensieger*innen und ihren Unterstützer*innen ihre tolle Lesefähigkeit unter Beweis. Mit viel Eifer lasen die Schüler*innen dem Publikum und der Jury aus ihrem selbst ausgewählten Buch vor und präsentierten mit Erfolg einen fremden Text.
    Besonders gut gelang dies im Jahrgang 5 Giulia Micciche aus der 5d und im Jahrgang 6 Merle Heef aus der 6a.
    Dafür überreichte die Jury den beiden Siegerinnen als Hauptpreis jeweils ein Buch, gestiftet vom Förderverein. Die Schülerin Merle qualifizierte sich zudem für den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dort nahm sie trotz Erkrankung am 12.02.2020 mit Erfolg teil.

    Wir gratulieren beiden Schülerinnen nochmals, danken Merle für das würdige Vertreten unserer Schule und freuen uns mit euch.

    Die Schulleitung und das Kommitee des Vorlesewettbewerbs Kerstin Wiesch, Meike Mayer und Oliver Haberecht

M.M
M. Mayer
Sonderpädagogin

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.


K. Wiesch

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

Pangea

Pangea Mathematikwettbewerb

Pangea_Mathematik-Wettbewerb_Logo

Der bundesweite Pangea-Wettbewerb ist mittlerweile schon Tradition an der CvO.
Seit 6 Jahren nehmen aus den Klassen 5-10 jährlich an die 200 Schüler*innen teil.
Bei dem Wettbewerb stehen Knobeln und Grübeln im Vordergrund wie auch der Spaß an der Logik und der Rechenkunst.
Die Teilnahme ist kostenlos, sodass du gerne einfach mitmachen und dein Glück versuchen kannst.
Natürlich gibt es auch Preise zu gewinnen! Die ersten drei platzierten Teilnehmer*innen jeder Schulstufe bekommen, neben einer Urkunde, auch Geldpreise oder Gutscheine sowie diverse Sachpreise.
Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Sport

Sport

  • Handball
    • Handballturnier 2019
      Am 26.11.2019 begaben sich zehn motivierte Jungen aus den Klassen 6-9 auf den Weg zum Handballturnier in die Sporthalle der Heinrich-Böll-Gesamtschule, um unsere Schule bei den Stadtmeisterschaften in der Wettkampfklasse II (2003-2006) zu vertreten. Ein starker dritter Rank war die verdiente Platzierung.

      Im ersten Spiel zeigte unsere Mannschaft, dass heute mit ihnen zu rechnen war. Mit 15:8 wurde das Hildegard-von Bingen Gymnasium souverän besiegt. Alle Spieler fügten sich schnell in ihre Positionen und alle freuten sich auf weitere faire Spiele.

      Im zweiten Gruppenspiel bedürfte es keiner zusätzlichen Motivation, schließlich ging es gegen unseren Nachbarn aus dem Kölner Norden, die Heinrich-Böll-Gesamtschule. Das Gesamtschulderby endete mit einem ebenfalls souveränen Sieg mit 18:8.

      Im dritten Spiel trafen die CvO-Handballer auf das Gymnasium Pesch, das als Favorit auf die Stadtmeisterschaft angetreten war. Lange Zeit konnten die unsere Schüler spielerisch gegenhalten. Doch schließlich musste man sich verdient mit 9:14 dem späteren Turniersieger aus Pesch geschlagen geben.

      Im letzten Spiel ging es schließlich um Platz 2 gegen das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. Unser Torhüter Justus (9B) bügelte durch starke Leistung die körperliche Unterlegenheit aus und verhinderte eine höhere Niederlage.

      In einem waren sich alle Handballer der CvO einig: Man freut sich aufs nächste Jahr, in dem mit vielleicht mehr zu rechnen ist ?!

      Handballturnier_2019

  • Tischtennis
    • Tischtennis Milchcup 2019

      Tischtennis

      Die Qualifikation für das Bezirksturnier hätte bei den Jungen/Mixedteams des fünften Jahrgangs knapper kaum ausgehen können. Nach Punkt- und Satzgleichstand und einem Patt im direkten Vergleich nach Zusatzspiel musste ein Münzwurf entscheiden, wer weiterkommt. Das Glück war am Ende auf der Seite der 5d. Bei den Mädchen waren die Verhältnisse klarer. Das Team der 5c entschied das Schulturnier für sich und freut sich nun auf die Teilnahme am Bezirksturnier. Im 6. Jahrgang gewannen ebenfalls eindeutig mit jeweils drei Siegen das Team der 6c bei den Mädchen und die Mannschaft der 6b in der Kategorie Jungen/Mixed.
      Der Tischtennis Milchcup ist ein Rundlaufturnier im 5. und 6. Jahrgang, bei dem die Klassen eines Jahrgangs gegeneinander antreten. Jede Klasse stellt ein Mädchen- und ein Jungen- bzw. Mixedteam. Die Siegermannschaften qualifizieren sich für das Bezirksturnier, wo sie sich mit anderen Schulen messen und bis ins Landesfinale kommen können.


      Bezirksturnier 27.02.19

      IMG-20190227-WA0000

      Mit großen Erwartungen fuhren unsere 4 Teams am am Tag vor Weiberfastnacht zum Bezirksturnier an der Lise-Meitner-Gesamschule in Köln-Porz. Natürlich war das Ziel, sich mit einem Turniersieg für den Landeswettbewerb in Düsseldorf zu qualifizieren. In diesem Jahr mussten unsere Sportlerinnen und Sportler aber schnell feststellen, dass die Konkurrenz nicht geschlafen hatte. Es war kein leichtes Unterfangen, die guten Ergebnisse aus den letzten Jahren zu wiederholen. Und so verlief der Turnierverlauf für die Teams der 5c (Mädchen), 6c (Mädchen) und 6d (Jungen/Mixed) eher enttäuschend. Nach dem ersten Endrundenspiel war Schluss. Die Hoffnungen lagen nun auf dem Jungen/Mixed-Team der 5b, die sich in der Gruppenphase mit zwei Siegen und einer Niederlage stark präsentiert hatten. Sie schafften den Sprung ins Viertelfinale, wo sie sich aber einem starken Gegner geschlagen geben mussten.

      Macht nichts. Dabei sein ist alles. Und im nächsten Jahr versuchen wir es wieder!!!

      20190227_130056

      20190227_121406

      20190227_121924_001

  • Schülerlauf beim Rhein-Energie-Marathon
    • Schülerlauf beim Rhein-Energie-Marathon 2017
      Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein:
      Petrus muss ein Fan des Kölnmarathon sein.


      Mehr als 25.000 Laufbegeisterte hatten sich für die verschiedenen Rennen, vom erstmal stattfindenden Schülerlauf (4,2 KM vom BHF Köln-Deutz über den Neumarkt zum Ziel am Kölner Dom) bis hin zur Königsdisziplin über 42, 195 KM angemeldet.

      Über 1000 Schüler von über 100 verschiedenen Schulen nahmen teil. Von unserer Schule gingen 35 Schüler aus unterschiedlichen Jahrgängen,  die Jüngsten aus Klasse 5, an den Start.

      In der Schule gab es eine Marathon-Challenge -Gruppe, angeleitet von Frau Strohbehn.

      Herr Steffens übernahm die Organisation und Frau Janke unterstützte uns zusätzlich am Renntag vor Ort.

      Die Laufstrecke, welche Teil der Original-Marathonstrecke war, war gesäumt von vielen jubelnden Zuschauern,  so dass dieser Lauf für die Schüler ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird. Eine Medaille und eine Urkunde mit der genauen gps-gemessenen Laufzeit und das eigene Erfahren der körperlichen Leistungsfähigkeit war der Preis, mit dem die Schüler adrenalin durchströmt nach Hause gingen.
  • Basketball
    • Basketball-Streetballturnier 2019
      Großartige Nachrichten für die CvO-Gesamtschule.

      Zahlreiche Pokale und Urkunden für unsere Basketballerinnen und Basketballer!

      Beim von der Edith-Stein-Realschule Nippes zum mittlerweile neunten Mal ausgerichteten Basketball-Streetballturnier mit Teilnehmer*Innen aus Schulen des Kölner Nordens traten gleich sechs Teams unserer CvO an, in der Spitze erreichten die CvO-Teams dabei zweimal den Sieg (Mädchen 7./8. und Jungen 9./10. -I-), und je einmal den 2. Platz (Mädchen 9./10.) und 3. Platz (Jungen 7./8. -I-); je zweimal (Jungen 7./8. -II- und 9./10 -II-) wurde ein Platz auf dem Treppchen zudem leider denkbar knapp verpasst.

      Begleitet von scheppernden HipHop-Beats wurde das Turnier bei bestem Wetter nicht nur indoor, sondern auch auf dem Basketballcourt mitten auf dem Schulhof ausgetragen - dies bescherte den Aktiven neben der ohnehin schon großartigen Atmosphäre auch ein reges Zuschauerinteresse. Die CvO freut sich bereits jetzt darauf, beim Turnier im nächsten Jahr erneut mit frischer Kraft anzugreifen!

      Text und Fotos: Robin Weihbrecht & Gregor Steffens

      Basketballturnier1

      Basketballturnier3

      Basketballturnier2

 
  • Fussball
    • Kicken & Lesen

      Gesamtschule Nippes gewinnt dritten kicken&lesen Köln-Jahrgang

      Abschlussturnier_15_16_Gesamtsieger_1_800x481

      Zum Abschluss des dritten Jahrgangs von kicken & lesen Köln wurde es noch einmal richtig spannend. Am vergangenen Freitag, 24.06.2016, trafen die acht Projektteams im RheinEnergieSportpark beim abschließenden Fußballturnier aufeinander und kickten um die letzten Punkte in der Gesamtwertung.
      Alle Teams hatten ein Ziel vor Augen, den kicken & lesen Köln-Wanderpokal an ihre Schule zu holen. Doch am Ende ließ sich das Team von der Gesamtschule Nippes den Sieg nicht nehmen. Sie hatten bereits den Bookslam® mit einer überzeugenden und kreativen Performance für sich entschieden. Beim Lesen hingegen holte die Ernst-Simons-Realschule mächtig auf, sodass beide Teams Kopf an Kopf ins Fußballturnier gingen. Dort genügte dem Team aus Nippes schließlich der zweite Platz, um den Pokal zu sichern. Die Kicker von der Ernst-Simons-Realschule erwischten gerade in der Offensive einen rabenschwarzen Tag, sodass es nicht ganz zum Gesamtsieg reichte.


      • Stacks Image 748481
      • Stacks Image 748482
      • Stacks Image 748483
      • Stacks Image 748484
      • Stacks Image 748485
      • Stacks Image 748486
      • Stacks Image 748487
      • Stacks Image 748488
      • Stacks Image 748489
      • Stacks Image 748490
      • Stacks Image 748491


      Die Gesamtschule Nippes zog vor allem in der Vorrunde des Fußballturniers ein starkes Passspiel auf und vergaß auch nicht das Toreschießen. Aber auch die Gesamtschule Mülheim, die am Ende die glücklichen Sieger beim Fußballturnier waren, überzeugten spielerisch. Dort entschied Ausdauer und Kraft über die letzten k&l-Punkte. Gut für die Jungs aus Mülheim, die ein wenig fitter waren, denn sie bekamen als Turniersieger einen lebensgroßen Geißbock überreicht.Außerdem konnten sie sich in der Gesamtwertung noch auf den dritten Platz vorschieben.
      Und so verteilen sich die gesamten Platzierungen bei kicken & lesen Köln in diesem Jahrgang:
      1 Gesamtschule Nippes
      2 Ernst Simons Realschule
      3 Gesamtschule Mülheim
      4 Johannes-Gutenberg- Realschule
      5 Heinrich-Böll Gesamtschule
      6 Hauptschule Ringelnatzstr.
      7 Schule Auguststr.
      8 Edith-Stein-Realschule


      Breakdance, Perücken und Kicker auf der Bühne - Bookslam Sieger aus Nippes

      Bookslam_15_16_Sieger_800x533

      Die ersten Punkte für die Gesamtwertung von kicken & lesen Köln 2015/16 sind vergeben. Das Team der Gesamtschule Nippes konnte die Jury, bestehend aus jeweils fünf Jungs der acht Projektteams, überzeugen und ging somit in der Gesamtwertung um den kicken & lesen Köln-Pokal in Führung.

      Doch es war ein knapper Sieg, der wohl durch die spektakuläre  Breakdance-Einlage zweier Schüler entschieden wurde. Die Ernst-Simons-Realschule aus Müngersdorf bekam für ihr Rap-Battle in Kombination mit Fußball-Skills sechs Zähler weniger und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Die Mannschaft der Gesamtschule Mülheim landete mit ihrem Slam zu „Das Geheimnis der Masken“  von Ken Follett als drittes auf dem Podium. Alle drei Siegerteams wurden nicht nur mit Punkten für die Gesamtwertung sondern auch mit Büchergutscheinen im Gesamtwert von 250,00€ von dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels belohnt. Dennoch konnten alle acht Teams mit kreativen 3-Miunten-Auftritten absolut überzeugen.

      Folgende Buchtitel wurden vorgestellt:


      Gesamtschule Nippes:
      Samba kicker - Aufruhr im Stadion, Fabian Lenk
      Ernst-Simons-Realschule:
      Die Fußballhaie, Andreas Schlüter
      Gesamtschule Mülheim:
      Das Geheimnis der Masken, Ken Follett
      Johannes-Gutenberg-Realschule Godorf:
      Dracula und ich, Andreas Schlüter
      Heinrich-Böll-Gesamtschule:
      Coolman und ich - Voll auf die Zwölf, Rüdiger Bertram
      Hauptschule Ringelnatzstraße:
      Die wilden Fussballkerle, Joachim Massanek
      Schule Auguststraße:
      Justice League, Michael Teitelbaum
      Edith-Stein-Realschule:
      Bradley -Letzte Reihe - letzter Platz, Louis Sachar



      Kolja Schultz

    • 26.09.2019 CvO-Fußballteam qualifiziert sich für Finalrunde im Frühjahr
      Am 26.09.2019 begaben sich vierzehn motivierte Jungen aus den Klassen 6-8 auf den Weg zum Fußballturnier im Sportpark Müngersdorf, um unsere Schule bei den Stadtmeisterschaften der Wettkampfklasse III (Jg. 2005-2007) zu vertreten. Bei verregnetem „Fritz-Walter-Wetter“ ließen die CvO-Kicker keinen Zweifel aufkommen und qualifizierten sich souverän für die Finalrunde im Frühjahr 2019.

      Im ersten Gruppenspiel zeigte unsere Mannschaft schnell, dass mit ihnen heute zu rechnen war. Zwei wunderschöne Tore von Luis aus der 8c endeten mit einem verdienten 2:0 Sieg. Durch mannschaftliche Geschlossenheit wurde die ein oder andere Nervosität in der Abwehr ausgebügelt.

      Im zweiten Gruppenspiel motivierte unser Lehrer die CvO-Elf zusätzlich, denn schließlich war der Gegner die Lise-Meitner-Gesamtschule. In dem Spiel trafen zwei Lehrer mit ihren Teams aufeinander, die sich seit längerer Zeit gut kennen. Durch Tore von Luis (8c) und Fabien (6b) ging man auch hier in einem fairen Spiel als Sieger hervor.

      Schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Eichendorf-Realschule standen wir als Gruppensieger fest. Um allen vierzehn Kickern ausreichend Spielzeit zu geben, wurde durchrotiert und taktisch experimentiert. Beide Mannschaften wollten den Sieg, was schließlich in einer verdienten Punkteteilung endete. Beim 2:2 Unentschieden schossen Sory und Fabien (beide 6b) die Tore.

      Mit guter Laune freuen wir uns auf die nächsten Aufgaben. Mal gucken was im Frühjahr in der Finalrunde noch möglich ist.

      1909_Fussballturnier

© Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule-Köln / Kontakt
Last Modified mit JavaScript


Wir möchten nicht, das Sie ungefragt unsere Seiten ausdrucken.